Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Filmbranche

„So hangelt man sich hoch“

Christian Heschl kann bereits auf mehrere Preise bei Filmfestivals verweisen.
Christian Heschl kann bereits auf mehrere Preise bei Filmfestivals verweisen.(c) Michèle Pauty (Michèle Pauty)
  • Drucken

Ob „National Geographic“-Tierfilm oder Marvel-Doku: Christian Heschl startet gerade eine vielversprechende Karriere als Filmkomponist.

Derzeit ist ziemlich klar, was bei Christian Heschl im Hintergrund läuft. „Der neue ,Star Wars‘ natürlich“, sagt er, als gäbe es keine andere Möglichkeit. Egal, wie man den Film an sich nun finde, die Musik, die sei „einfach Gänsehaut“. Und wohl auch die letzte, die John Williams für die „Star Wars“-Saga je geschrieben haben wird.

Auch Christian Heschl schreibt Filmmusik. In seiner Heimat im kleinen Säusenstein, irgendwo an der Donau zwischen Ybbs und Melk, hat er sich ein Studio eingerichtet. „Von dort aus versuche ich, in die Welt der Filmmusik einzutauchen.“ Nicht jeder dort kann sich vorstellen, was genau Heschl dabei eigentlich macht. „Man stelle sich ,Herr der Ringe‘ oder ,Titanic‘ ohne Filmmusik vor“, antwortet er dann gern.