Schnellauswahl
Streit um Denkmal

Maria-Theresia-Statue soll heuer in Prag errichtet werden

Maria-Theresien-Denkmal in Wien2008: GROESSTES WIENER KAFFEEHAUS ALS ãRUHEZONE'
Maria-Theresien-Denkmal in WienAPA
  • Drucken
  • Kommentieren

Ein Denkmal für die österreichische Kaiserin Maria Theresia soll heuer im Juni in Prag errichtet werden. Die Statue samt Park-Umbenennung sorgt nach wie vor für Kontroversen.

Ein Denkmal für die österreichische Kaiserin Maria Theresia soll heuer im Juni in Prag errichtet werden. Die Führung des sechsten Prager Stadtbezirkes, wo die 5,5 Meter hohe Statue stehen soll, hat eine entsprechende Summe im Budget für die Beendigung des Werkes gebilligt, wie tschechische Medien am Donnerstag berichteten.

Der Plan für die Installierung des Denkmals zieht sich über mehrere Jahren, weil er für Kontroversen sorgt. Die Statue aus künstlichen Stein mit einem Anti-Graffiti-Anstrich soll in einem Park stehen, wo das Mitglied des tschechoslowakischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus, Vaclav Moravek, 1942 von der Gestapo erschossen worden war und wo sich auch für ihn ein kleines Denkmal befindet. Außerdem soll der Park nach der Kaiserin benannt werden.

Es gab mehrere Petitionen gegen das Maria-Theresia-Denkmal. Dagegen unterstützte die außerparlamentarische monarchistische Partei "Koruna Ceska" ("Tschechische Krone") die Absicht.

(APA)