Schnellauswahl
Grippe

Krankmachern auf der Spur

Verschiedene Viren versuchen, unseren Körper zu befallen.
Verschiedene Viren versuchen, unseren Körper zu befallen.(c) Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Wie macht uns die Grippe eigentlich krank? Viren-Expertin Ursula Wiedermann-Schmidt hat die Antworten.

Hatschi! Jedes Jahr im Winter ist es so weit: Grippe- und andere Erkältungsviren sind zum Angriff bereit. Sie lauern auf Türschnallen, U-Bahn-Haltegriffen, Handys oder in der Luft. Wie wehrt man sich gegen die bösen Eindringlinge? Wir haben Ursula Wiedermann-Schmidt dazu befragt. Sie ist Fachärztin für Immunologie, also Expertin für Viren und andere Krankheitserreger.


Warum sind im Winter viel mehr Menschen krank als im Sommer?

Wiedermann-Schmidt: Es zirkulieren verschiedene Viren, die an tiefere Temperaturen angepasst sind. Außerdem sind unsere Abwehrkräfte oftmals in der kalten Jahreszeit angegriffen und durch trockene Heizungsluft herabgesetzt. Die Viren können leichter weitergegeben werden, weil sich die Menschen mehr in geschlossenen Räumen aufhalten.


Weshalb kommt die Grippe in einer Welle? Bei wem beginnt sie?

Die Saison beginnt auf der Südhalbkugel von April bis September. Dort ist Winter, wenn wir Sommer haben. Durch die extreme Mobilität der Menschen werden die Viren auf die Nordhalbkugel transportiert, also von Australien nach Asien bis Europa, von Oktober bis März. Kinder sind übrigens die Hauptverantwortlichen für die Verbreitung. In Schulen und Kindergärten breitet sich das Grippevirus schnell aus – und wird von den Kindern in die Familien gebracht.


Wieso gerade Kinder?

Kinder haben viel Kontakt mit anderen Kindern und kommen sich beim Spielen sehr nah. Sie husten sich schnell einmal an oder berühren verunreinigte Sachen und wischen sich mit den Händen die Viren ins Gesicht.


Wie kann man das verhindern?

Der beste Schutz ist die Grippeimpfung. Sie verhindert nicht immer eine Erkrankung, aber zumindest schwere Verläufe. 2018 sind immerhin neun Kinder zwischen sieben und zehn Jahren an der Grippe gestorben!


Wie schützt man sich generell gegen Erkältungsviren?

In der U-Bahn ist es sinnvoll, den Schal über den Mund zu ziehen und Handschuhe anzuhaben. So kommen die Viren nicht auf die Hände. Händewaschen ist wichtig. Wenn man unterwegs ist, kann man ein Desinfektionsmittel verwenden. Regelmäßiges Lüften reduziert die Viren.

Wusstest du schon, dass . . .

. . . die Grippe wahrscheinlich nicht auszurotten sein wird? Das ist nur bei Viren möglich, die nur von Mensch zu Mensch übertragen werden. Die Grippe befällt aber auch Schweine oder Vögel. Allerdings könnte der Impfstoff verbessert werden.

Abohinweis

Mehr Nachrichten findet ihr in der
„Presse“-„Kinderzeitung“ (DiePresse.com/kinderzeitung). Sie erscheint jeden Samstag und kostet im Abo 6,90 €/Monat für „Presse“-Abonnenten (sonst 8,90 €/ Monat). Bestellung: telefonisch unter 01/514 14-70 oder per E-Mail an aboservice@diepresse.com.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.01.2020)