Schnellauswahl
Leitartikel

Die Grenzen des höflichen Nebeneinander

Schwierig wird Türkis-Grün vor allem für den politischen Mitbewerber.
Schwierig wird Türkis-Grün vor allem für den politischen Mitbewerber.(c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Grünen haben Ja gesagt, und keiner ist überrascht. Die Frage ist nun: Können die Grünen fünf Jahre lang vermitteln, dass sie irgendwie Teil dieser Regierung sind, aber irgendwie auch nicht?

Die Grünen sagen Ja. Extralaut. Und keiner hat daran gezweifelt. Mit wie wenig Spannung dem Bundeskongresses entgegengeblickt wurde, verrät viel über die Verfasstheit der Partei. Die Grünen werden erwachsen, lautet der mediale Befund. Wobei: Eigentlich sind sie das schon eine ganze Weile. (An dieser Stelle: Warum diskutiert man nie, ob die Neos „erwachsen“ sind? Oder die Ex-Ibiza-FPÖ?) Wenn nicht der Rauswurf aus dem Parlament samt der folgenden Rosskur für einen Realitätsschock sorgt, was denn dann? Die Grünen wissen noch gut, wo sie waren. Und dort wollen sie nicht mehr hin.