Schnellauswahl

Sony nennt Europa-Preise für PlayStation Move

Dille, Senior Vice President Marketing and PlayStation Network, speaks about the Sony PlayStation Mov
(c) REUTERS (Mario Anzuoni)
  • Drucken

Die Bewegungssteuerung wird Mitte September erscheinen und kostet allein 40 Euro. Allerdings benötigt man noch weiteres Zubehör, um sie im vollen Umfang nutzen zu können.

Im Rahmen der weltgrößten Computer- und Videospielmesse E3 hat Sony Computer Entertainment Europe die Preise und den Marktstart der Bewegungssteuerung Move für seine Konsole PlayStation 3 präzisiert. Der Controller, der vom Prinzip dem "Fuchtelstab" von Nintendos Konkurrenzprodukt Wii ähnelt, sieht optisch ein wenig wie ein Zauberstab aus und soll Bewegungen der Spieler sehr präzise auf den Bildschirm übersetzen. Der Move-Controller mit der leuchtenden Kugel an der Spitze wird ab 15. September hierzulande erhältlich sein und soll 40 Euro kosten. Der dazu passende Navigation-Controller (das Pendant zu Nintendos Wii-Nunchuck) kostet 30 Euro.

Kostspieliges Zubehör

Um Move überhaupt auf der PlayStation 3 einzusetzen, wird die Kamera Playstation Eye benötigt. Sie misst die Bewegungen der bunten Kugeln der Move-Controller und kostet selbst 30 Euro. Sony bietet ein "Starterpaket" für 60 Euro an, das einen Controller, die Kamera und eine Disk mit Spiele-Demos beinhaltet. Wer den Move-Controller für Ballerspiele einsetzen will, kann sich noch einen Pistolengriff für 15 Euro zulegen. Eine Ladestation, die zwei Move-Controller fasst, wird für 30 Euro erhältlich sein. Nimmt man also das Starterpaket samt einem zweiten Controller, zwei für manche Spiele nötige Navigations-Controller und zwei Pistolengriffe (alles doppelt, damit man mit Freunden spielen kann), kommt man immerhin schon auf stattliche 190 Euro.

Updates für ältere Spiele

Gleichzeitig mit dem Controller werden zehn speziell darauf zugeschnittene Spiele erscheinen. Unter anderem das Adventure "Sorcery", das den Spitznamen Zauberstab für den Controller wörtlich nimmt. Viele vorhandene Spiele sollen aber über Software-Updates für Move aufgerüstet werden. Dazu zählt unter anderem der interaktive Thriller Heavy Rain, der bisher schon auf intuitive Steuerung gesetzt hat.

(c) Sony Computer Entertainment

 

(db)