Schnellauswahl

Danke, Brigitte Bierlein!

Brigitte Bierlein
REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Am Dienstag endet das wohl eleganteste Interregnum der österreichischen Geschichte.

Brigitte Bierlein, ehemalige Verfassungsgerichtshofpräsidentin, führte eine Beamtenregierung, als hätte sie bis dahin nichts anderes getan. Nach dem Ibiza-Skandal von Herren in Trainingskleidung, einer taktischen Abwahl von Sebastian Kurz und seiner Regierung sowie anderen hysterischen Volten kam sie als erste Kanzlerin der Republik, die nicht in den Nationalrat gewählt, sondern vom Bundespräsidenten ernannt worden war, dem Wunsch Alexander Van der Bellens nach, weniger zu regieren denn alles zusammenzuhalten. Und das Vertrauen und die Zuversicht der Österreicher wiederherzustellen.

Ihr kurzer, aber effizienter Stabilisierungskurs kam wohl auch dem Wunsch mancher Österreicher entgegen, dass Regierungspolitiker Bestehendes verwalten und repräsentieren können. In Österreich ist „Bürokratie“ eben nicht immer nur ein Schimpfwort.

Wir bedanken uns bei Brigitte Bierlein und ihrem Team: Die Bereitschaft, die Führung ohne lange Vorbereitung zu übernehmen, der Mut, sich dem Risiko potenzieller Krisen und Kritik auszusetzen, verdienen Anerkennung.

Kanzlerin Bierlein dankt für „größte Ehre meines Lebens“ >>>