Schnellauswahl
Arbeitsalltag

Neue Regierung: Ein Berufsleben in Türkis-Grün

Quereinsteiger, weiblich, Entrepreneure: Das türkis-grüne Regierungspersonal spiegelt den Arbeitsalltag vieler heimischer Betriebe wieder.
Quereinsteiger, weiblich, Entrepreneure: Das türkis-grüne Regierungspersonal (v.l.n.r.: Susanne Raab (Integration), Christine Aschbacher (Familie), Alma Zadić (Justiz)) spiegelt den Arbeitsalltag vieler heimischer Betriebe wider.(c) APA/HANS KLAUS TECHT

Nachhaltig, selbstständig, weiblich: Die neue Bundesregierung spiegelt mitunter den Berufsalltag vieler Österreicher wider. Ein Blick ins Regierungsprogramm gibt Aufschluss, was sich für Arbeitnehmer und Selbstständige verändern wird.

Am Dienstagvormittag war es nach exakt 100 Tagen soweit: Die neue türkis-grüne Bundesregierung wurde von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Wiener Hofburg angelobt. Die Aufnahme ihrer Tätigkeit bedeutet nun auch für Arbeitnehmer, Unternehmer und Selbstständige einige Veränderungen.

>> Was Türkis-Grün für den Einzelnen bedeutet

Denn die neue Bundesregierung tritt mit dem erklärten Ziel an, „Umwelt, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam zu denken“. Österreich soll mithilfe einer „zielgerichteten Arbeitsmarktpolitik wieder zu einem der Länder mit der geringsten Arbeitslosigkeit im EU-Vergleich“ werden. Ein Einkommen, von dem man leben kann, erscheint im Regierungsprogramm dafür als „wesentlicher Schlüssel“. „Die Presse“ gibt einen Überblick über konkrete Maßnahmen für den Berufsalltag heimischer Arbeitnehmer und Entrepreneure.