Schnellauswahl
Amtsübergabe

Bierlein nennt türkis-grüne Regierung Vorbild über die Grenzen

Brigitte Bierlein bei der Amtsübergabe an Sebastian Kurz
Brigitte Bierlein bei der Amtsübergabe an Sebastian KurzREUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Brigitte Bierlein übergibt das Kanzleramt in die Hände von Sebastian Kurz - und zeigt sich darüber erfreut, dass dessen Kabinett sehr weiblich geprägt sei.

Sichtlich leichten Herzens hat Brigitte Bierlein Dienstagmittag aus dem Kanzleramt Abschied genommen. Bei der Amtsübergabe an den neuen Kanzler Sebastian Kurz betonte seine Vorgängerin, dass die Regierung weit über die Grenzen hinaus Vorbild sein werde. Besonders erfreut war sie darüber, dass das Kabinett sehr weiblich geprägt sei.

Dank Bierleins gab es sowohl für die Minister ihres Übergangskabinetts als auch für die Mitarbeiter des Kanzleramts, die sie Kurz ans Herz legte: "Sie kennen sie ja." Abgeschlossen wurde ihre Zeit im Kanzleramt von Bierlein mit den Worten: "Es lebe unsere Republik Österreich."

Kurz, der die scheidende Regierungschefin mit einem Blumenstrauß beschenkte, dankte ihr nicht nur dafür, dass sie sich für das Amt zur Verfügung gestellt habe, sondern auch dafür, wie sie es ausgeübt habe.

Freude auf „Arbeit für Österreich“ 

Seine Regierung habe sich viel vorgenommen, er freue sich auf die "Arbeit für Österreich". Als Schwerpunkte nannte der Kanzler eine weitere steuerliche Entlastung ebenso wie eine konsequente Sicherheits- und Integrationspolitik. Versichert wurde von Kurz noch, dass Österreich auf europäischer und generell internationaler Ebene aktiv auftreten werde.

(APA)

Mehr erfahren