Schnellauswahl

1400-Megapixel-Kamera sucht nach Asteroiden

Asteroideneinschlag
(c) (Nasa)

Ein neuer Verbund aus vier Teleskopen sucht auf Hawaii den Himmel nach sich bewegenden Körpern ab. Das Pan-STARRS genannte System soll als Frühwarnsystem für drohende Kollisionen mit der Erde dienen.

Wissenschaftler aus Hawaii suchen mit Hilfe der wahrscheinlich größten Digitalkamera der Welt nach gefährlichen Asteroiden Ausschau. Der Universität von Hawaii erklärte am Mittwoch, die Welt sei mit Hilfe des neuen Teleskops auf dem Vulkan Haleakala auf der Insel Maui ein wenig sicherer geworden. Das Teleskop mit Namen Pan-STARRS, ein Akronym für Panoramic Survey Telescope And Rapid Response System, enthält eine Digitalkamera mit 1400 Megapixeln. Sie sucht nach Objekten im All, die sich von einer Nacht zur anderen bewegen oder in der Helligkeit verändern. Vier 1,8-Meter-Teleskope werden im Verbund benutzt, um das Licht zu sammeln. Mehrere zusammengeschlossene CCD-Sensoren ermöglichen dann die enorm hohe Auflösung von 1400 Megapixel.

(Ag./Red.)