Schnellauswahl
Smarte Sonnenblende

Bosch ersetzt Sonnenblende durch LCD-Display

Die Blende soll nur den Augenbereich verdunkeln.(c) Bosch

Die Sonnenblende im Auto ist praktisch, schützt aber nicht jeden Fahrer davor geblendet zu werden. Die Blende soll nur den Augenbereich des Fahrers automatisch verdunkeln.

Der deutsche Zulieferer Bosch will Autofahrern künftig bei tiefstehendem Sonnenlicht ein größeres Sichtfeld verschaffen und damit mehr Sicherheit bieten. Herkömmliche Sonnenblenden sollen den Effekt des Gegenlichts verhindern, schränken die Sicht auf die Straße ein. Außerdem kann, je nach Größe des Fahrers und Stand der Sonne, die Sonnenblende nicht ausreichen. Bosch will die Sonnenblende durch einen transparenten LCD-Bildschirm ersetzen. Dank künstlicher Intelligenz soll die Blende nur die Teilbereiche verdunkeln, durch die der Fahrer geblendet wird.

Blendendes Sonnenlicht verursache "die meisten witterungsbedingten Unfälle", erläuterte Bosch. Auch wenn herkömmliche Sonnenblenden Autofahrer vor störendem Gegenlicht schützten, versperrten sie - einmal heruntergeklappt - oft auch große Teile des Sichtfeldes. Die digitale Blende soll "dank intelligenter Algorithmen" künftig sowohl die Gesichtspartien wie Augen, Nase und Mund als auch den Schatten, den die Sonne auf das Gesicht wirft, erkennen. Verdunkelt wird dann ausschließlich ein kleiner Bereich auf dem Display.

 

(APA/DPA)