Schnellauswahl
Song zum Sonntag

Harmonisch wie die Geisterstadt

Tame Impala
Tame Impalaimago images / Votos-Roland Owsnitzki

Tame Impala aus Perth, Australien, heißen nach einer Antilopenart. Am 14. Februar erscheint ihr viertes Album, „The Slow Rush“. Mastermind der Band ist Kevin Parker.

Tame Impala: „Lost in Yesterday“. Das Cover zur vierten Single aus dem neuen Album könnte von einem Wandkalender für Reisefreudige stammen: Der Blick führt durch mehrere Türen eines halb von Sand verschütteten Gebäudes. Die Wände sind in Blau, Gelb, Rot und Grün gehalten. Kitschig vielleicht, aber harmonisch. Wie die Musik von Tame Impala. Der Bass steigt und fällt, die Synthesizer strömen: Tame Impalas psychedelischer Retro-Sound hat sich vom Rockigen stärker ins Elektronische entwickelt. Zur Suche nach (innerer) Harmonie rät der Text: Wenn dich Erinnerungen plagen, lösche oder ersetze sie. Verwandle Hässliches in Schönes. Wie die Siedlung Kolmanskop in Namibia, aus der das Foto stammt: einst Geisterstadt, nun beliebtes Fotomotiv. Die Wände wurden für das Cover übrigens nachkoloriert, Nicht – wie es zum Sound passen würde – mit Neon-, sondern mit erdigen Farben. Sieht auch besser aus.

Den Song der Woche küren diese Woche Heide Rampetzreiter in Vertretung von Thomas Kramar („Die Presse“) und Christoph Sepin (FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 und 21 Uhr auf FM4. www.diepresse.com/songderwoche

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2020)