Schnellauswahl
Türkis-Grün

Väter sollen Pension mit Müttern teilen

Gemeinsame Kinder, gemeinsame Pension – dieses Modell wird so gut wie gar nicht gelebt.
Gemeinsame Kinder, gemeinsame Pension – dieses Modell wird so gut wie gar nicht gelebt.(c) Getty Images/Image Source (Kate Ballis)
  • Drucken
  • Kommentieren

Frauen übernehmen den Großteil der Kinderbetreuung – auf Kosten ihrer Pension. Das von der Koalition geplante Pensionssplitting soll mehr Fairness bringen.

Wien. Es ist nur ein kurzer Absatz auf Seite 251 des Regierungsprogramms – aber er birgt gesellschaftspolitischen Zündstoff: Die türkis-grüne Regierung will ein automatisches Pensionssplitting einführen. Die Pensionsansprüche von Eltern sollen zusammengerechnet und je zur Hälfte auf ihren Pensionskonten gutgeschrieben werden. Weil Frauen den Großteil der Kinderbetreuung übernehmen, oft in Teilzeit arbeiten und in der Pension durch die Finger schauen. Laut Daten der Sozialversicherung erhielten Frauen (ohne Beamte) zuletzt eine durchschnittliche Alterspension in Höhe von 1028 Euro, bei Männern waren es hingegen 1678 Euro.

>>> Leitartikel: Mütter haben in diesem Land keine Lobby [premium]