Schnellauswahl
Eishockey

Puck gegen Kopf: Kein Geld für Zuseher

(c) USA TODAY Sports (Jerome Miron)
  • Drucken
  • Kommentieren

Ein Mann, der bei einem Eishockeyspiel verletzt wurde, erhielt kein Schmerzengeld. Besucher in anderen Fällen bekamen es aber schon. Das Wissen um die Gefahr ist entscheidend.

Wien. Eishockey ist kein ungefährlicher Sport, weder für die Spieler noch für die Zuseher. Immer wieder müssen sich die Richter mit Fällen beschäftigen, in denen Besucher eines Eishockeyspiels den Puck ins Gesicht bekommen haben. Nun aber stellt der Oberste Gerichtshof klar: Wer sich nah an das Geschehen wagt, ist selbst schuld, wenn er Schaden nimmt.