Schnellauswahl

Kommt ein österreichisches "Aktenzeichen XY... ungelöst"?

Eduard Zimmermann schaltet zu seinen Außenstellen in Wien und Zürich. Gibt es schon Fahndungserfolge? Bild von 1967.
Eduard Zimmermann schaltet zu seinen Außenstellen in Wien und Zürich. Gibt es schon Fahndungserfolge? Bild von 1967.(c) Getty
  • Drucken
  • Kommentieren

Der ORF plant offenbar eine eigene Ausgabe der ZDF-Verbrecherjagd, an der auch Österreich beteiligt war. Derzeit wird über die Finanzierung verhandelt.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" war für Kinder in den Siebzigerjahren ein sicherer Weg, sich ein Fernsehtrauma fürs Leben anzuschaffen, wie „Die Presse“ schon einmal anmerkte. 1967 startete die berühmte Fernsehreihe mit Eduard Zimmermann und dem Motto "Wenn Sie etwas gesehen haben, melden Sie sich" im ZDF. Von 1968 bis 2003 entstand sie in Zusammenarbeit mit dem ORF und dem SRF als Eurovisionssendung. Seit die beiden Länder ausstiegen, wird die Sendung nur noch in Deutschland ausgestrahlt. Nun soll sie auch hiezulande wieder die Zuschauer vor die Bildschirme locken: Der ORF denkt eine eigene Österreich-Ausgabe an.

Ein großer Knackpunkt sei aber die Finanzierung, sagte ORF2-Chef Alexander Hofer dem "Kurier". "Vorbehaltlich der Finanzierung – das wäre ein großer Brocken – denken wir konkret an eine Österreich-Ausgabe mit vor allem heimischen Fällen. Eine Pilotsendung könnte bereits in der zweiten Jahreshälfte in ORF2 laufen". Man sei mit jenem Produzenten im Gespräch, "der dieses Format höchst erfolgreich über Jahrzehnte für Deutschland umsetzt".

Insgesamt wurden schon mehr als 500 Episoden "Aktenzeichen XY... ungelöst" gesendet. Von 1968 bis 2002 beteiligte sich auch der ORF an der Sendung. Die Schalten von Eduard Zimmermann zum "Aufnahmestudio Wien" und zu dessen Leiter Peter Nidetzky sind bis heute Kult: "Und nun Zuschauerreaktionen, zunächst aus Wien, bitte: Peter Nidetzky." Laut dem Branchendienst dwdl.de erreicht das ZDF mit "Aktenzeichen XY" im Schnitt knapp fünf Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 16,9 Prozent. Auch bei jungen Zuschauern ist die Sendung demnach erfolgreich.

Zahlen

1967

Am 20. Oktober läuft die erste Sendung „Aktenzeichen XY“.
1968

Am 15. März wird die erste Sendung in Österreich ausgestrahlt.

4586

Kriminalfälle wurden in 50 Jahren präsentiert.

1853

Fälle wurden aufgeklärt, das sind 40 Prozent.

2009

Eduard Zimmermann starb im März im Alter von 80 Jahren.

(red.)