Schnellauswahl
Handball-EM

Das „Mecker-Verbot“des Teamchefs

Robert Weber war mit acht Treffern gegen die Ukraine ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Spiel der Österreicher.
Robert Weber war mit acht Treffern gegen die Ukraine ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Spiel der Österreicher.(c) APA/EXPA/FLORIAN SCHROETTER
  • Drucken
  • Kommentieren

Teamchef Aleš Pajovič, der erst im März 2019 bestellt wurde, hat Österreich eneuen Teamgeist eingehaucht und Regeln definiert. Am Dienstag wartet im Spiel um den Aufstieg Nordmazedonien.

Wien. Österreichs Handball-Nationalmannschaft der Männer möchte sich am Dienstagabend (18.15 Uhr, live ORF Sport+) im abschließenden EM-Spiel der Gruppe B gegen Nordmazedonien in der Wiener Stadthalle auf keine Rechenspiele einlassen. Ein Sieg oder ein Unentschieden würde das ÖHB-Team definitiv in die Hauptrunde der zwölf besten Mannschaften hieven, selbst eine Niederlage mit bis zu drei Toren Differenz wäre nach den Erfolgen gegen Tschechien und die Ukraine gleichbedeutend mit dem Aufstieg.