Schnellauswahl
Erdloch

China: Bus versinkt in zehn Meter großem Krater

Rettungskräfte bargen den Bus aus dem Straßenloch.APA/AFP/STR
  • Drucken

Bei dem Unglück in der Provinz Qinghai kommen sechs Menschen ums Leben, mehrere Personen werden noch vermisst.

In China hat ein riesiger Krater in der Straße einen Bus und Fußgänger verschlungen. Sechs Menschen sind ums Leben gekommen. Vier weitere Personen wurden noch vermisst. Aufnahmen in chinesischen Medien zeigten, wie sich am Montag plötzlich ein riesiges Loch auf einer Straße vor einem Krankenhaus in Xining, der Hauptstadt der nordwestlichen Provinz Qinghai, auftat.

Im Staatssender CCTV veröffentlichte Videoaufnahmen zeigten, wie an einer Bushaltestelle vor dem Krankenhaus Panik ausbrach. Menschen versuchten zu flüchten, als die Straße vor ihnen plötzlich einbrach. Der Bus kippte um und versank zur Hälfte im Boden. Mehrere Passanten verschwanden ebenfalls in dem Erdloch, darunter offenbar auch ein Kind.

CHINA-ACCIDENT
Rettungskräfte versuchen, den Bus mit einem Seil aus dem Boden zu ziehen.APA/AFP/STR

Die Such- und Rettungsarbeiten hielten laut CCTV an. 16 Menschen wurden demnach ins Krankenhaus gebracht. Zur Einsturzursache werde ermittelt. In China passieren solche Vorfälle immer wieder. Sie werden auf Korruption und Kosteneinsparungen im Baugewerbe zurückgeführt.

 

(red./ag.)