Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
TV-Notiz

Stammtischniveau auf Puls 4: Assinger gegen Hillinger

Die Muskeln hat er vom Radfahren, erzählt "der Casanova vom Neusiedlersee", Leo Hillinger
Die Muskeln hat er vom Radfahren, erzählt "der Casanova vom Neusiedlersee", Leo Hillinger(c) Screenshot
  • Drucken
  • Kommentieren

Bier, Muskelspiele und derbe Witze: Bei der neuen Sendung "Bundeswirtshausspiele" trat gestern das Burgenland gegen Kärnten an - bzw. "zwei Muckiberge“ gegen einander.

Wahrscheinlich sollte es ur-österreichisch sein, was man gestern auf Puls 4 sah. Da rann das Bier die Kehlen und die Kleidung hinunter, ein Kalauer reihte sich an den nächsten. Armin Assinger, "ein Genie auch ohne Ski", setzte es auf den Allerwertesten, was offensichtlich Ziel der ersten Aufgabe war. Und Leo Hillinger, "der berühmteste Weinbauer seit Jesus und die mächtigste Erhebung des Nordburgenlandes", stellte seinen muskelbepackten Körper zur Schau.

"Die Bundeswirtshausspiele" heißt die neue eigenproduzierte Show von Puls 4, die als "Gameshow mit Augenzwinkern und österreichischem Schmäh" beworben worden war, aber meist schlicht derb daherkam. Um zu eruieren, wer der "Wirtshauskönig" sei, gab es etwa einen Kellnerparcour, Stimmen-Erraten und eine Art Billard mit Eiern. Warum das? Wohl wegen der Möglichkeit, Witze über "Eier", "Stöße" und "einlochen" anzubringen.