Schnellauswahl

Landluft lobt Baukultur-Preis aus

(c) Georg Herder/Landluft
  • Drucken

Ausschreibung. Der Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen macht sich wieder auf die Suche nach besonders zukunftsorientierten Gemeinden in Österreich.

Nach 2009, 2012 und 2016 holt Landluft, der Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen, zum vierten Mal Gemeinden mit besonderen Ambitionen in der Baukultur vor den Vorhang.
Der LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 wird in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Gemeindebund und dem Österreichischen Städtebund an Kommunen verliehen, die sich in der kommunalen Boden- und Raumordnungspolitik besonders hervortun.
„Im Zentrum des Baukulturgemeinde-Preises steht weniger das schöne Gebäude. Wichtiger ist, wie und in welchem Kontext es entstanden ist und welchen Beitrag es zur kommunalen Entwicklung leistet. Es geht uns um gelebte Baukultur und die Menschen, die sich für eine zukunftsfähige Ortsentwicklung einsetzten, erklärt LandLuft-Obfrau Elisabeth Leitner. Das sei umso bedeutsamer, als die Gemeinden in Summe der größte Bauherr im Land seien und daher maßgeblich die baukulturelle Entwicklung Österreich beeinflussten. 

Der Baukulturgemeinde-Preis 2021 trägt das Motto „Boden g’scheit nutzen“. Gesucht sind Gemeinden sowie Klein- und Mittelstädte, deren Baukultur-Strategie einen innovativen Umgang mit Grund und Boden mit einschließt und vitale Orte für ihre Bürger entstehen lässt.

Sonderpreis für besonderes Engagement

Neben dem eigentlichen Baukulturgemeinde-Preis lobt LandLuft auch einen Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement aus. „Er winkt zum Beispiel Privatpersonen, Initiativen, Unternehmen oder regionalen Zusammenschlüssen, deren boden- und raumordnungspolitisches Engagement besonders vorbildlich ist", sagt Maik Novotny, Jury-Vorsitzender zum Sonderpreis.

Einreichungen sind noch bis 23. März möglich, die Preisverleihung findet am 21. Jänner 2021 statt. Die Siegerprojekte werden im Rahmen einer Wanderausstellung im ganzen deutschsprachigen Raum präsentiert. Außerdem finden die prämierten Initiativen Eingang in Buchpublikationen und werden medial hervorgehoben. Die Einreichungsunterlagen finden Interessierte unter www.baukulturgemeinde-preis.at (red)