Schnellauswahl
Soziales

Pflegekräfte? „Gibt keinen Mangel“

(c) imago/Westend61 (Fotoagentur WESTEND61)

Der Gesundheitsökonom Ernest Pichlbauer widerspricht der These, es gebe einen Pflegekräftemangel, und fordert grundlegende Reformen in dem Bereich ein.

Wien. Es ist das erste Projekt, das die türkis-grüne Regierung angehen will: Im Bereich der Pflege soll es eine große Reform geben. Die Finanzierung soll auf neue Beine gestellt werden. Und der Mangel an Pflegekräften soll beseitigt werden: Durch neue Ausbildungsschienen wie eine dreijährige Fachschule, eine fünfjährige höhere Ausbildung und eine Pflegelehre sowie durch gezieltes Ansprechen von Migranten und Zuwanderung soll der Bedarf gedeckt werden. Denn laut den offiziellen Zahlen werden bis zum Jahr 2030 75.000 zusätzliche Beschäftigte in der Pflege benötigt. Der Grund dafür seien der steigende Bedarf aufgrund der Alterung der Gesellschaft sowie viele Pensionierungen in den kommenden Jahren.