Schnellauswahl
Impeachment

Neues belastendes Material gegen Trump: Die Notiz aus dem Wiener Ritz

Nancy Pelosi schickt die Impeachment-Akte an den Senat. Durch das Hinauszögern wollte sie Konzessionen erreichen.
Nancy Pelosi schickt die Impeachment-Akte an den Senat. Durch das Hinauszögern wollte sie Konzessionen erreichen.imago images/ZUMA Press

Die Demokraten übermittelten im Amtsenthebungsverfahren Anklagepunkte gegen Trump an den Senat und legten belastendes Material aus dem Wiener Hotel Ritz vor. Am Donnerstag findet die erste Sitzung statt.

Wien/New York. „Bring Selenskij dazu anzukündigen, dass der Biden-Fall untersucht wird.“ Kurz vor Beginn des Amtsenthebungsverfahrens im Senat in Washington sind brisante Dokumente aufgetaucht, die US-Präsident Donald Trump schwarz auf weiß schwer belasten. Die Notiz ist auf einem Briefpapier des Wiener Hotels Ritz-Carlton verfasst, und es wurde mit weiterem Material von Lev Parnas an Adam Schiff, dem demokratischen Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses, übermittelt.

Parnas ist ein Vertrauter und Partner des Trump-Anwalts und New Yorker Ex-Bürgermeisters Rudy Giuliani, dem Diplomaten vorwarfen, Schattenaußenpolitik in der Ukraine im Namen des US-Präsidenten betrieben zu haben.