Schnellauswahl
Analyse

Premier Modi spaltet Indien mit radikaler Hindu-Agenda

Ein Porträt des verhassten Premiers: Studierende demonstrieren gegen die radikalen Pläne von Regierungschef Modi.
Ein Porträt des verhassten Premiers: Studierende demonstrieren gegen die radikalen Pläne von Regierungschef Modi.imago images/Pacific Press Agency

Millionen Menschen demonstrieren seit Wochen gegen ein neues Gesetz, das Muslime diskriminiert. Es ist der erste offene Widerstand gegen den populären Premier Narendra Modi.

Delhi/Wien. Sie füllen die Straßen der indischen Metropolen, besetzen Universitäten, skandieren „Freiheit“. Studierende, ältere Menschen, viele Frauen nehmen an den Protestmärschen teil. Laut lesen sie dabei die Präambel der indischen Verfassung vor, jene Stelle, in der es ums Grundprinzip des Säkularismus geht, wiederholen sie immer wieder: Seit mehr als einem Monat protestieren in ganz Indien Millionen von Menschen gegen ein Gesetz des hindu-nationalistischen Premiers, Narendra Modi, das nach Ansicht seiner Kritiker Muslime im Land massiv diskriminiert.