Schnellauswahl
Zeitraffer

20 Jahre in 8 Minuten

Youtube/Kalina

Fotograf Noah Kalina fotografierte sich 20 Jahre lang jeden Tag. Nun veröffentlichte er ein Video mit den insgesamt 7236 Fotos, das sich viral verbreitete.

Wie „Faceapp“ - nur ein bisschen mühsamer. Am 11. Jänner 2000 macht der US-Fotograf Noah Kalina ein Foto von sich. Und beginnt damit eine Routine, die ihn fortan jeden Tag begleitet. Und die bald in Form seines Projektes „Everyday“ bekannt sein wird.

20 Jahre später, am 11. Jänner 2020, reiht er die 7263 Fotos in einem Video aneinander. Zwei Jahrzehnte in 8:17 Minuten - in denen sich nicht nur der Abgebildete selbst verändert, sondern sich das „Selbstporträt“ langsam zum Hype „Selfie“ entwickelt.

20 Jahre haben eigentlich 7300 Tage, erkennen aufmerksame Beobachter. An 27 Tagen hätte er vergessen, sich zu fotografieren, andere büßte ein Festplattenschaden in 2003 ein, erklärt das Portal „Business Insider“. Das Ergebnis der 7263 Bilder kann sich dennoch sehen lassen. Er freue sich auf eine nächste Version in 2030, schreibt der Fotograf in einem Post auf seinem Instagram-Account.

Familiensaga im Zeitraffer

Immer wieder begeistern Projekte wie dieses Menschen rund um Welt. Ein ähnliches Projekt rief der chinesische Regisseur Tian Li ins Leben. Sein Vater, Tian Ju, ließ sich jedes Jahr mit ihm in der gleichen Pose fotografieren. Das erste Foto entstand kurz nach der Geburt. Das letzte zeigt plötzlich eine dritte Person: Eine nächste Generation hat sich dazugeschummelt, denn Tian Li ist selbst Vater geworden. Er war es auch, der die Fotos ins Internet stellte. Und damit Millionen berührte. 

 

>> Zum „Business Insider"-Bericht

>> Zum „Vater-Sohn-Projekt“ in der „Welt"

 

 

(bsch)