Schnellauswahl
Netflix

Gwyneth Paltrows seltsame Gesundheits­praktiken als Serie

Auf Netflix darf Gwyneth Paltrow (links) ab 24. Jänner krude Gesundheitstheorien verbreiten.(c) Adam Rose/Netflix (Adam Rose/Netflix)

US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow sorgt mit ihrem Lifestyle-Unternehmen „Goop“ seit Jahren für pseudowissenschaftliche Fehlinformationen. Nun bekommt sie eine sechsteilige Serie auf Netflix.

Gwyneth Paltrow hat 2008 das Wellness- und Lifestyle-Unternehmen „Goop“ gegründet. Die Marke wirbt seitdem für wissenschaftlich unbewiesene Gesundheitspraktiken, verbreitet zweifelhafte Behandlungen und verkauft fragwürdige (meist überteuerte) Produkte. Nun bekommt Paltrow die Netflix-Serie „The Goop Lab with Gwyneth Paltrow“ - woran sich viele reiben.

„Von Wissenshunger und Bodenständigkeit beseelt, nimmt Paltrow mit ihrem Goop-Team Psychedelika, Energiearbeit und andere umstrittene Wellness-Themen und die Lupe“, bewirbt Netflix die neue Serie. Zu Beginn jeder Folge erscheint außerdem ein Hinweis, der sinngemäß besagt „Wir sind nicht hier, um medizinischen Rat zu geben.“ Gut zu wissen. Paltrow selbst meint in der Zeitschrift Cosmopolitan, die Serie würde „denselben aufgeschlossenen Ansatz verfolgen, den wir bei Goop pflegen, wir zeigen ihn nur mit Netflix aus einer anderen Perspektive.“

(c) Adam Rose/Netflix (Adam Rose/Netflix)

Exorzismus und energetische Heilung

Tatsächlich zeigt der Trailer, wie Paltrow und ihr Team unterschiedliche Bereiche (etwa Exorzismus, energetische Heilung, Kältetherapie, Parapsychologie und den weiblichen Orgasmus) erkunden. Seitdem wird die Serie im Netz vor allem kritisch diskutiert. Die Gynäkologin und Autorin Dr. Jen Gunter ("Die Vagina Bibel") sagt in einem Interview mit dem Magazin Bustle: „Das sieht klassisch nach Goop aus: Einige gute Informationen werden neben unwissenschaftlichen, unbewiesenen und potenziell schädlichen Therapien mit dem Hinweis "Wir reden nur darüber!“ präsentiert.“

Eine Streamingplattform wie Netflix, die aktuell über eine Reichweite von mehr als 160 Millionen Abonnenten weltweit verfügt, verbreitet nun also mit dieser Serie Informationen, die zugegeben, im Wellnessbereich zurzeit populär, jedoch auch bedenklich sind.

Impfskepsis und Homöpathie wird eine Plattform geboten und in einer Zeit, in der Optimierung und Leistung allerorts propagiert wird, will man mit einem glänzend aufbereiteten Wellness-, Ernährungs- und Esotherikhype Körper und Geist in Einklang bringen – koste es, was es wolle.

Überteuerter Schnickschnack

In Paltrows Einkaufswelt kann man dafür richtig viel Geld loswerden. Wahlweise mit Kerzen, die nach Vagina duften, um „nur“ 75 Dollar, oder mit einem Spray um 27 Dollar, dessen Inhaltstoffe Kinder beruhigen sollen. Wer einen goldenen 250-Dollar-Feuerlöscher oder eine Wasserflasche mit einem Quarzstein um 85 Dollar benötigt, wird hier ebenfalls fündig.

Das Unternehmen war 2018 immerhin 250 Millionen US-Dollar wert. Die Einnahmen hätten sich in den letzten zwei Jahren angeblich verdoppelt, heißt es. „How can we milk the shit out of this?“ hört man Gwyneth Paltrow in dem Netflix-Trailer fragen. Und selbstverständlich meint sie, wie das Leben an sich bis zum letzten Tropfen ausgekostet werden könne, was denn sonst?

>> Artikel auf Bustle