Kämpfer der Einheitsregierung während der Schlacht um Tripolis
Libyen

Stellvertreterkrieg in Libyen: Wer kämpft gegen wen - und warum

General Haftar will mit Gewalt die Regierung aus Tripolis vertreiben. Internationale und regionale Mächte feuern den Konflikt weiter an. In Berlin wurde nun nach einer Lösung gesucht. Wer hat in Libyen die Hände im Spiel  - und wie kam es zu der chaotischen Situation?

Es ist ein weiterer Versuch, die Weichen in Richtung Frieden zu stellen: Am Sonntag fand in Berlin eine internationale Konferenz zu Libyen statt. Dabei wurde über die Zukunft des gepeinigten Landes beraten. Die Kriegsgegner konnten zu einer Waffenruhe und einem Waffenembargo gedrängt werden. Seit April versucht General Khalifa Haftar, die libysche Hauptstadt Tripolis zu erobern und die von der UNO anerkannte Regierung von Fayez al-Sarraj zu vertreiben.

Die „Presse“ berichtete zuletzt als eine der wenigen internationalen Medien direkt aus der umkämpften libyschen Hauptstadt. Der Kampf um die Hauptstadt ist nur ein neues Kapitel in einem jahrelangen blutigen Ringen um die Macht in Libyen. Das nahm bereits viele Jahre zuvor seinen Ausgang.