Schnellauswahl
Biathlon

Fourcade holte beim Weltcup in Ruhpolding 80. Sieg

APA/AFP/CHRISTOF STACHE

Martin Fourcade kam fehlerfrei nach zehn Kilometern in 22:41,5 Minuten ins Ziel und feierte seinen 80. Sieg. In Ruhpolding war es der 12. Triumph für den Franzosen. Die Österreicher? Sie enttäuschten - Julian Eberhard war als 18. bester ÖSV-Mann.

Julian Eberhard ist am Donnerstag im Sprint-Bewerb beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding als 18. bester Österreicher geworden. Trotz dreier Fehler beim Liegendschießen holte er dank guter Laufleistung noch Punkte. Martin Fourcade kam fehlerfrei nach zehn Kilometern in 22:41,5 Minuten ins Ziel und feierte seinen schon insgesamt 80. Sieg. In Ruhpolding war es der 12. Triumph für den Franzosen.

Die Österreicher enttäuschten mannschaftlich und die Vorgabe von ÖSV-Cheftrainer Ricco Gross, einen Top-15-Platz zu erreichen, wurde verfehlt. Mit einem Fehler weniger wäre sich das für Eberhard, der im Ziel 58,4 Sekunden Rückstand auf den Sieger aufwies, aber ausgegangen.

Die fünf weiteren ÖSV-Leute blieben allerdings allesamt ohne Punkte. Dominik Landertinger blieb bei seiner Rückkehr nach einer rund dreiwöchigen Pause zwar fehlerfrei, aber ebenso ohne Weltcup-Punkte wie auch Felix Leitner (1 Fehler), Simon Eder (3), Tobias Eberhard (1) und David Komatz (0).