Schnellauswahl
Pizzicato

Das Winterchaos kommt!

Juhuuuuu!!!!The Simpsons

Wenn sich das in den nächsten Tagen bewahrheitet, so wird man noch in Jahren ehrfürchtig davon raunen: Wie's in den Ebenen Ostösterreichs geschneit hat.

Wie die Wälder weiß wurden und Äste unter der Last brachen. Wie die Eisenbahnen unterbrochen wurden und auf den Autobahnen tagelang so was von nix ging, dass man eingeschneite Autofahrer mit Schneefräsen, Panzern und Hubschraubern retten musste.

Als Wiens Straßenschluchten aussahen wie Spalten in Eisbergen und der Schnee am Graben, Gürtel, auf der Mariahilfer Straße und so fort meterhoch stand. Wie Gärten und Autos im Schnee verschwanden, kein Pizza- oder Veganobote durchkam und man vom zweiten Stock aus langlaufen konnte. Zu Geschäften und Lokalen musste man sich graben oder Tunnels bohren. Kebabsäulen froren ein, Behörden funktionierten nur noch virtuell, was selten störte, der Kanzler kam weder zum Coiffeur noch zum Ballhausplatz und sein Vize musste Burger zu Hause braten.

Der Bundespräsident hatte wenigstens genug Stangen Tschick zu Hause, die FP-Spitze sich in einen warmen Bierkeller gerettet und in der SPÖ wollte eh niemand ins Freie. Greta, go (nein: fly) home!

Und dann simma aufg'wacht. Der erwartete Wintereinbruch am Wochenende soll nämlich eher ein Einbrüchlein mit Schneeflöcklein werden. Und ein bisserl frisch. Brrr. Aber gut: Es bricht ja schon bei einem Zentimeter Schnee hier gern alles zusammen. (wg)

Reaktionen an: wolfgang.greber@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.01.2020)