Schnellauswahl
Morgenbriefing

Entlastung für gutverdienende Eltern – ein mysteriöser Virus geht um – "große Traurigkeit" bei Prinz Harry

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten
Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

Reformgewinner und -Verlierer: Ökonomen der Institute WPZ Research und der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung haben sich angesehen, ob ÖVP und FPÖ Familien tatsächlich entlastet haben. Ihr Ergebnis: Eltern mit gutem Einkommen werden am meisten entlastet, während kinderlose Gutverdiener als Reformverlierer angesehen werden können. Mehr dazu. [premium]

Die Oscar-Nominierung von Antonio Banderas sorgt für Aufregung, genauer gesagt, dass er als "farbiger Schauspieler" tituliert wurde. Das sei "nicht nur absurd und dumm, sondern legt das auf so vielen Ebenen rückständige Welt- und Menschenbild Hollywoods offen", schreibt Köksal Baltaci in der Morgenglosse.

Hoffnungsschimmer für Libyen: Die zwölf Teilnehmer-Staatender Berliner Libyen-Konferenz haben sich zu einer Einhaltung und stärkeren Kontrolle des Waffenembargos für das nordafrikanische Krisenland sowie einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien verpflichtet. Mehr dazu. [premium]

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus: Ein bisher unbekannter Virus wurde bisher bei Menschen in China, Japan und Thailand diagnostiziert. Nun trat er auch in Südkorea auf. Die Gefahr der Übertragung wächst noch mit der laufenden Reisewelle zum chinesischen Neujahrsfest. Mehr dazu.

„Große Traurigkeit“ bei Prinz Harry: Der britische Prinz hat sein Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht, wie sein Rückzug von den royalen Pflichten geregelt worden ist. Allerdings habe er keine "andere Wahl" gehabt. Er und seine Frau Meghan werden auf ihre Titel "Königliche Hoheit" verzichten und keine offiziellen Aufgaben für die Queen mehr übernehmen. Mehr dazu.

Nachtzug-Premiere: Um 20.38 Uhr ist der erste ÖBB-Nachtzug von Wien nach Brüssel vom Wiener Hauptbahnhof abgefahren. Neben Europaabgeordneten ist auch ÖBB-Chef Andreas Matthä an Bord des Nightjet, der nach rund 14 Stunden in Brüssel-Nord erwartet wird. Das günstigste Sparschiene-Ticket kostet 59,90 Euro. Mehr dazu.

Akedemikerball-Premiere? Das erste Mal nach dem Rücktritt von Heinz-Christian Strache als FPÖ-Chef findet am Freitag der Akademikerball statt, an dem dessen Nachfolger Norbert Hofer teilnehmen wird. Gemutmaßt wird, dass auch Identitärenchef Martin Sellner erscheinen könnte, was SPÖ und ÖVP empört. Mehr dazu.

Der Liveticker zum Nachlesen:

Daten werden geladen ...