Jaradah Island, temporäres Eiland.
Bahrain

Früher war die Wüste grün

In dem Königreich am Persischen Golf werden Gegensätze liebevoll zelebriert. Von Archaik und High-tech, Formel 1 und einem Jazzfestival.

Einmal azurblaues, dann wieder smaragdgrünes Meereswasser umschmeichelt Jaradah Island. Glückliche Besucher landen per Boot mit Kühltasche und Sonnenschirmen an, um ein paar Stunden einsames Inselfeeling zu erfahren. Das kleine, sandige Eiland liegt etwa 20 Seemeilen vor Bahrain. In ihrer flüchtigen Erscheinung mutet die Insel wie ein Menetekel auf einen Tourismus der Zukunft an, der infolge von Klimaveränderungen flexible Strategien wird fahren müssen. Jaradah Island ist nämlich nur zur Ebbe im Frühling über Wasser.