Schnellauswahl
Unter 20 Euro

Arikei

Im Arikei.
Im Arikei.(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken
  • Kommentieren

Aus dem einstigen japanischen Restaurant En wurde nun der Koreaner Arikei, der – leider nur zu Mittag – köstliche und relativ günstige Küche bietet.

Die koreanische Küche hat in Wien in den letzten Jahren sehr viel Zuwachs bekommen. Zu Recht in den meisten Fällen. Es gibt offenbar Bedarf an gesunder und dennoch (herz)erwärmender Küche, vor allem zu dieser Jahreszeit. Besonders gut passt da der jüngste Neuzugang in der Werdertorgasse, zwischen der alten Börse und dem Rudolfspark.

Dort wo sich einst das japanische Restaurant En befunden hat, ist nun der Koreaner Arikei eingezogen. Dahinter steht Soo-Yeon Lee, die vor einigen Jahren das Arisu im Korea Kulturhaus betrieben hat. Das neue Arikei ist ein junges, sympathisches, unkompliziertes Mittagslokal, in dem man sehr gut und günstig essen kann.

Das Lokal selbst ist modern, aber nicht kühl eingerichtet. An der Wand ein grüne Sitzbank, im hinteren Bereich hohe Tische mit Barhockern, auch am Fenster kann man recht gemütlich Platz nehmen, um sein Mittagessen zu verspeisen. Gleich beim Eingang befindet sich eine Bar, an der man seine Bestellung aufgibt und auch bezahlt. Danach sucht man sich einen Tisch aus (es werden auch Reservierungen angenommen), bekommt eine Tischnummer und die Speisen werden recht flott serviert. Zur Auswahl stehen ein paar Vorspeisen, wie überaus feine Kimchi-Manu, knusprig gebackenen Tofu oder Edamame (jeweils 4,50 Euro). Die braucht man allerdings nur bei sehr großem Hunger – oder weil man sich durchkosten will, was zu empfehlen ist. Die Hauptspeisen werden nämlich mit dunkler und kräftiger Misosuppe, Salat, einer Schale schwarzen Heukmi-Reis, traditionellen kleinen Banchan, also Häppchen, und einer kleinen Nachspeise gereicht. Zum Beispiel Beef oder Spicy Pork Bulgogi, Hot Beef Soup oder Chicken Stew (10,50 Euro). Letzteres ist genau das, was man an kalten Tagen gebrauchen kann: eine dampfende Schale mit fein mariniertem, geschmortem Hühnerfleisch, Erdäpfel, Lauch, Karotten und Zwiebel. Auch die Häppchen dazu schmecken. Man ist satt und trotzdem nicht beschwert.

Arikei: Werdertorgasse 8, 1010 Wien, Mo bis Fr 11.30 bis 14.30 Uhr, ✆ 0664/990 500 58, arikei.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2020)