Schnellauswahl
Blick ins Grundbuch

Immobilientransaktionen im dritten Quartal 2019 gezählt

Immobilientransaktionen im dritten Quartal 2019 gezählt
Immobilientransaktionen im dritten Quartal 2019 gezähltstup
  • Drucken
  • Kommentieren

Willhaben und IMMOunited haben das dritte Quartal des Vorjahres ausgewertet. Der Blick ins Grundbuch zeigt unter anderem: Die teuerste Wohnung wurde um 6,59 Millionen Euro in Wien verkauft, das größte Grundstück wechselte in Oberösterreich den Eigentümer.

Gemeinsam mit dem Grundbuchexperten IMMOunited hat die die Immobilienplattform willhaben die Immobilien-Verbücherungen Österreichs analysiert und 15.000 realisierte Transakationen des dritten Quartals 2019 ausgewertet. Die Zahlen reichen von den meisten Transaktionen, über Top-Deals im Wohnbereich, den höchsten Transaktions-Summen, bis hin zu den größten Grundstücks-Verkäufen.

In absoluten Zahlen gab es die meisten Immobilien-Transaktionen  in der Stadt Graz (734 Transaktionen), gefolgt von Wien-Donaustadt (371) und Salzburg Stadt (326).  Relativ zur Einwohnerzahl war die niederösterreichische Stadt Krems, gefolgt von Hollabrunn und Druck an der Leitha. Hingegen die wenigsten Transaktionen waren in Tamsweg, in Freistadt und in Wien-Simmering zu verzeichnen.

Größtes Grundstück in Oberösterreich, teuerste Wohnung in Wien

Die Top-Grundstückdeals des Quartals finden sich in Oberösterreich (229.555 Quadratmeter in Buchkirchen und 118.119 Quadratmeter in Großraming) und mit 152.517 Quadratmeter im niederösterreichischen Fischamend.

 

 

Die drei größten Transaktionen des Quartals gemessen am Kaufpreis gingen in Tirol und in Wien über die Bühne: 
Im Tiroler Jenbach (ein Betriebsgebäude um 107,9 Millionen Euro), im Wiener Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus (ein Hotel um 66,1 Millionen Euro) und 55,1 Millionen Euro für ein Bürogebäude im zwanzigsten Wiener Gemeindebezirk.

Betrachtet man die Transaktionen im Bereich Wohnimmobilien, so wurde das teuerste Einfamilienhaus in Jochberg (Tirol) um 8,8 Millionen Euro verkauft, die teuerste Wohnung um 6,6 Millionen Euro im ersten Wiener Gemeindebezirk und um 5,8 Millionen Euro ein Einfamilienhaus in Graz verkauft.