Schnellauswahl
Analyse

Erdoğans Griff nach der arabischen Welt

Ein türkischer Soldat an der syrischen Grenze: Die jüngste Militäroperation im Nachbarland war vorrangig gegen die kurdischen Milizen in Nordsyrien gerichtet.
Ein türkischer Soldat an der syrischen Grenze: Die jüngste Militäroperation im Nachbarland war vorrangig gegen die kurdischen Milizen in Nordsyrien gerichtet.(c) REUTERS (MURAD SEZER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Nicht nur in Libyen mischt die Türkei mit: Ankaras Außenpolitik ist zuletzt militärisch geworden – von Somalia bis Katar.

Wien. Das Transportflugzeug der türkischen Luftwaffe landete am Dienstag zeitig in Mogadischu, noch vor sieben Uhr. Das Interesse vor Ort war rege, es gab Presseerklärungen und Fotomöglichkeiten. Anschließend hievte das aus der Türkei angereiste medizinische Team neun Personen in den Flieger, darunter drei türkische Staatsbürger; ein Bombenanschlag in der somalischen Hauptstadt verletzte die Betroffenen teils schwer, nun sollen sie in der Türkei behandelt werden. Erstversorgt wurden die Verletzten am Montag bereits in Mogadischu. Im Recep-Tayyip-Erdoğan-Krankenhaus.