Schnellauswahl
Subtext

Warum Ai Weiwei gegen das „Nazitum“ der Deutschen wettert

Ai Weiwei wettert gegen das „Nazitum“ der Deutschen.
Ai Weiwei wettert gegen das „Nazitum“ der Deutschen.imago images/Sandra Weller
  • Drucken
  • Kommentieren

Engländer seien viel netter, sagt der Künstler nach dem Umzug von Berlin. Vielleicht liegt es ja daran, dass er mit ihnen in ihrer Sprache spricht?

Nach der Scheidung von Deutschland folgt der Rosenkrieg. Intolerant seien die Deutschen, engstirnig und obrigkeitshörig, diktierte der große Künstler Ai Weiwei einem Reporter des „Guardian“ bei einer Tasse English Breakfast Tea. Sie „lieben die Bequemlichkeit, unterdrückt zu werden“. Immer noch dieselbe „autoritäre Einstellung“ wie in den Dreißigerjahren. Mit einem Wort: richtige Nazis. Faschismus heiße, „andere Denkungsweisen abzuqualifizieren. Und genau dieses Nazitum gibt es im deutschen Alltag.“