Schnellauswahl

Requiem für "Krone"-Chef Dichand im Stephansdom

Requiem fuer KroneChef Dichand
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Kardinal Schönborn hält die Messe für den verstorbenen Medienzar Hans Dichand im Stephansdom. Kanzler und Vizekanzler haben sich angekündigt. Das Begräbnis soll im kleinen Kreis stattfinde.

Für den am Donnerstag verstorbenen Herausgeber der "Kronen Zeitung", Hans Dichand, wird am kommenden Samstag im Wiener Stephansdom ein Requiem stattfinden. Das bestätigte die Erzdiözese Wien am Dienstag.

Ab 16.30 Uhr wird sich die Trauergemeinde im Stephansdom einfinden, wo Kardinal Christoph Schönborn die Messe halten wird. Nach Informationen der APA wird die Beisetzung Dichands am Grinzinger Friedhof Samstagvormittag im kleinen Kreis stattfinden.

Spitzen der Politik kommen

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Josef Pröll (ÖVP) wollen zu dem Requiem kommen. Auch andere Spitzen der Republik werden erwartet. Das von der Familie in Auftrag gegebene Requiem wird eine offene Messe sein, die Öffentlichkeit kann also beiwohnen. Dichands Witwe Helga und die drei Kinder Michael, Johanna und Christoph suchen die Fürbitten und Lieder aus.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit soll hingegen die Beisetzung stattfinden. Dichand hatte bereits zu Lebzeiten sein Grab am Grinzinger Friedhof gestalten lassen. Dort steht ein schwarzer Grabstein mit der schlichten Aufschrift "Dichand".

Dem Stephansdom "eng verbunden"

Der "Krone"-Herausgeber und -Miteigentümer sei nicht nur der Kirche, sondern auch dem Stephansdom "eng verbunden" gewesen, sagte der Wiener Dompfarrer Toni Faber der "Kathpress". Kardinal Schönborn habe ihn - trotz Meinungsunterschieden - hoch geschätzt. Die Dompfarre freue sich, Schauplatz des Abschieds von einem großen Publizisten zu sein, so Faber. Er habe Dichand gut gekannt und "ihm und seiner Familie seelsorglich schon öfter beistehen dürfen", sagte der Dompfarrer.

 

(APA)