Schnellauswahl
Landschaftsplanung

Essbares zwischen Häuserfronten

Die urbane Nahrungsmittelproduktion ist ein wesentlicher Aspekt einer ökologisch nachhaltigen Stadtplanung.
Die urbane Nahrungsmittelproduktion ist ein wesentlicher Aspekt einer ökologisch nachhaltigen Stadtplanung.(c) REUTERS (Lucy Nicholson)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Begrünung von Stadtquartieren ist kostspielig und aufwendig, doch die Vorteile sind bestechend. In der Seestadt werden die Potenziale des Gartelns ausgelotet.

Urban Gardening und Farming, also städtisches Garteln und Landwirtschaften, haben in Wien eine lange Tradition. Und zwar ganz unabhängig vom gegenwärtigen Trend samt schicken Schlagwörtern. Immerhin werden hier 16 Prozent der Fläche landwirtschaftlich genutzt, und knapp ein Drittel des Bedarfs der Bevölkerung an heimischem Gemüse kann durch die eigene Produktion abgedeckt werden.