Schnellauswahl
Alte Rezepte

Kochhistorie: Nordbahn-Krapfen

(c) imago images/ecomedia/robert fis (Robert B. Fishman via www.imago-)
  • Drucken

Zubereitung: „Zu einem Abtriebe von 15 Deka Butter, 4 Dottern und 15 Deka Zucker mischt man 8 Deka mit den Schalen geriebene Mandeln, Schnee der 4 Eiweiß und 1 1/2 Deka Mehl. Man streicht es fingerdick auf das Blech mit aufgebogenem Rande und sticht es gebacken zu Blättchen und Ringen aus. Erstere bestreicht man mit Marillensalse, legt die Ringe darauf und füllt vor dem Servieren Obersschaum mit Erdbeermark gemischt ein.“

Garnierung: Christoph Wagner, der das Kochbuch „Die gute alte Küche“ von Katharina Prato in einer kommentierten Fassung herausgebracht hatte, notierte: „Diese im 19. Jahrhundert sehr populäre Bäckerei verdankt ihren Namen der Eröffnung der Kaiser-Ferdinands-Nordbahn am 6. Jänner 1838.“ Der Zug startete am Wiener Nordbahnhof – vielleicht nimmt die heute auf dem Gelände ansässige Bäckerei Gragger & Chorherr sich des Rezepts an?