Schnellauswahl
Unter 20 Euro

Vollpension

Vollpension MUK: 1., Johannesgasse 4a.
Vollpension MUK: 1., Johannesgasse 4a.(c) ©Mark Glassner
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Generationencafé Vollpension hat expandiert und in der Musikuni MUK in der Wiener Innenstadt eine neue Dependance eröffnet.

Das Wort Generationencafé assoziiert man vielleicht eher mit recht funktionalen Räumen in Bezirksvertretungen, in denen es weniger um Gastronomie als um das Zusammenkommen geht. Dass das Ganze aber auch sehr gemütlich und hip sein kann, inklusive gerade bei jungen Menschen heiß begehrter Retro-Möbel, beweist die Vollpension. Vor Jahren wurde sie als Pop-up-Café gegründet. Mittlerweile gibt es neben dem Stammhaus in der Schleifmühlgasse auch eine Innenstadt-Dependance.

In den Räumlichkeiten der MUK (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) in der Johannesgasse kommen nun Studenten, Touristen und alle anderen in den Genuss der Kochkünste der Vollpension-Mitarbeiterinnen. Das Konzept lässt sich mit den Stichworten „wie bei Oma“ beschreiben. Diese sind hier auch am Werk, immerhin hat die Vollpension auch einen sozialen Mehrwert, indem sich hier ältere (und jüngere) Menschen etwas dazuverdienen können. Ganz nebenbei kann man sich (meist) auf die Koch- und Backkünste der erfahrenen Frauen (die Männer sind eher im Service anzutreffen) verlassen. So gibt es nun auch im MUK bis in den Nachmittag Frühstück, einen täglich wechselnden Mittagstisch, ein paar Eintopfgerichte und vor allem Kuchen und Kaffee. Letzterer kommt aus der Rösterei Hausbrandt und erinnert so gar nicht an den dünnen Filterkaffee, den so manche mit dem Kaffee bei Oma assoziieren. Die Kuchen- und Tortenauswahl ist beachtlich.
Neben Klassikern wie Sachertorte, Gugelhupf oder Scheiterhaufen gibt es gelegentlich auch vegane Varianten. Der Bio-Linseneintopf (7,90 Euro) ist einer von der fein abgestimmten Variante, das Fleisch des Wiener Saftgulaschs (9,90 Euro, mit Brot) könnte eine Spur mürber sein. Gegen einen Aufpreis (2,90 Euro) kommt zwar kein Semmelknödel wie angekündigt, sondern ein flaumiger Serviettenknödel. Auch sehr fein. Alles in allem ein netter Kontrast zu jenen Lokalen, die man sonst rund um die Kärntner Straße findet.

Vollpension MUK: 1., Johannesgasse 4a, Mo–Fr, 8–20, Sa, So, Feiertag, 9–19 Uhr, www.vollpension.wien

diepresse.com/essen