Schnellauswahl
Abendbriefing

"Nicht aufregende" Treffen in der Casinos-Causa und anhaltendes US-Vorwahlchaos: Der Dienstag im Rückblick

Wir lassen den Tag Revue passieren, geben Tipps für den Abend und blicken auf morgen.

Die Wahlen in Österreich sind nahezu alle geschlagen. Nun blickt die Welt in Richtung USA. Dort haben gleichzeitig die Vorwahlen der Demokraten und Republikaner im Bundesstaat Iowa begonnen. Von einem reibungslosen Start können die Demokraten jedoch nur träumen. Von „Ungereimtheiten“ zwischen drei Datensätzen ist die Rede. Die Panne weiß US-Präsident Donald Trump medial für sich zu nutzen. Dieser ging aus den Vorwahlen als Sieger hervor. Es fehlte dem Amtsinhaber jedoch an nennenswerten Herausforderern.  Mehr dazu

Es ist schwer vorherzusehen, ob sich die Demokraten von ihrem katastrophalen Fehlstart bei der Vorwahl in Iowa noch erholen können, schreibt Burkhard Bischof in seinem Leitartikel. Mehr dazu [premium]

Was Sie heute noch wissen sollten:

Casinos-Causa. Sektionschef Christian Pilnacek nennt sein Treffen mit den Beschuldigten Walter Rothensteiner und Josef Pröll im Ministerium „nicht aufregend“. Ministerin Alma Zadić stellt sich hinter Pilnacek, nachdem sie eine Weisung gegen seine Sektion erlassen hat. Mehr dazu

Chinas Rekord-Krankenhaus. Auf 25.000 Quadratmetern entstand innerhalb von zehn Tagen ein Spital mit 1000 Betten. Es soll in der vom Coronavirus am stärksten betroffenen Region Wuhan für Entlastung sorgen. Wie konnte dieses Bauprojekt in so kurzer Zeit realisiert werden? Dieser Frage geht Korrespondent Fabian Kretschmer auf den Grund.  Mehr dazu [premium]

Tesla auf Rekordkurs. Tesla war am Dienstag an der Börse höher bewertet als VW und BMW zusammen. Vielen erscheint der steile Anstieg der Aktie nur noch absurd. Doch gibt es drei Gründe dafür, analysiert Beate Lammer. Mehr dazu [premium]

Seenotrettung. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstag nach einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin betont, dass er "klarerweise für Seenotrettung" sei, aber solange die Seenotrettung "mit einem Ticket nach Mitteleuropa" verbunden sei, lehne er das ab. Mehr dazu

Sturmtief Petra. Über den Semmering in Niederösterreich fegt der Sturm mit mehr als 150 km/h. In Oberösterreich und Salzburg müssen Tausende ohne Strom auskommen. In Oberösterreich starb ein Baggerfahrer, als er Verklausungen in der Gusen lösen wollte. Mehr dazu

Welche Magazin-Stücke Sie noch lesen könnten

Rektorenchefin Sabine Seidler im Interview. Seit 2011 steht sie an der Spitze der TU Wien, wo sie erste Rektorin, erste Vizerektorin und erste Professorin war. Nun ist sie seit Jahresbeginn Präsidentin der Universitätenkonferenz. Mit Bildungs-Redakteurin Bernadette Bayerhammer spricht sie über Prüfungsantritte, Exmatrikulationen und schrillende Alarmglocken.  Mehr dazu [premium]

Das langsame Ende der Legende BlackBerry. Einst tonangebend am Handymarkt droht jetzt BlackBerry das endgültige Aus. Wie es zu diesem ruhmlosen Ende kommen konnte und warum ausgerechnet das iPhone schuld ist, schreibt Barbara Steinbrenner. Mehr dazu [premium]

Auf den sprachlichen Spuren der Kartoffel und des Gugelhupfs. Erich Kocina hat sich von Elisabeth Arnberger in die Tiefen der kulinarischen Volksetymologie führen lassen. Die Autorin erforschte für ein Küchenwörterbuch die Herkunft kulinarischer Begriffe. Oder wissen Sie, woher die Begriffe Gugelhupf und Altweiberfersen stammen? Mehr dazu [premium]

 

Zitat des Tages

Die Demokraten sind eine absolute Katastrophe. Nicht funktioniert, so wie sie das Land regiert haben. [...] Die einzige Person, die gestern Abend in Iowa einen sehr großen Sieg erringen konnte, ist "Trump".

US-Präsident Donald Trump

Mehr dazu lesen Sie hier

Worüber heute diskutiert wird

Coronavirus: Gerechtfertigte Maßnahmen oder Panikmache? Der Höhepunkt der Coronavirus-Epidemie ist Experten zufolge noch nicht erreicht. Die WHO hat den Gesundheitsnotstand ausgerufen, ganze Städte sind unter Quarantäne, Atemschutzmasken finden reißenden Absatz: Gerechtfertigte Maßnahmen oder unnötige Panikmache? Diskutieren Sie mit!

Tipp für den Abend

ORF: Lust auf eine neue Reportage-Reihe? Der ORF startet eine neue Serie mit dem Titel „Das Leben ist schön" und begleitet dabei Menschen mit den unterschiedlichsten Interessen und Professionen. Am Mittwochabend startet die Serie um 21:05 Uhr auf ORF 1. Die erste Folge beschäftigt sich mit Underground-Wrestling und trägt den Titel „Unter der Gürtellinie“.

Was morgen passiert

Die Rede zur Lage der Nation von US-Präsident Donald Trump ist einer der Höhepunkte. Diese Ansprache birgt auch einiges an Brisanz, denn am Mittwoch wird im Senat darüber abgestimmt, ob Trump seines Amtes enthoben werden soll oder nicht. Die Chancen dafür werden als gering eingeschätzt, jedoch könnten die öffentlichen Aussagen seines früheren Sicherheitsberaters John Bolton ihm im Wahlkampf schaden. Korrespondent Stefan Riecher wird Mittwochmorgen darüber berichten.

Der Anschlag in Oberwart jährt sich zum 25. Mal. Vier Roma wurden durch eine Rohrbombe getötet. Auf den ersten Schock folgten Verhetzung und Diffamierung einer gesamten Volksgruppe. Doch anstatt daran zu zerbrechen, wuchs die burgenländische Gemeinde zusammen, berichtet Theresa Wirth. Mehr dazu [premium]

Bild des Tages

Freiwillige in Schutzanzügen kontrollieren eine Drohne, die Desinfektionsmittel versprühen soll, im Dorf Zhengwan in der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Region Hubei in China.REUTERS