Schnellauswahl
Metal-Label

Napalm Records baut um zwei Mio. Euro Logistikzentrum in Eisenerz

Italy Alter Bridge performs live in Milano Rock band Alter Bridge performs live at Fabrique in Mila
Alter Bridge, hier bei einem Auftritt in Mailand, sind bei Napal Records unter Vertrag(c) imago/Pacific Press Agency (Mairo Cinquetti)
  • Drucken
  • Kommentieren

In 25 Jahren wurde Napalm Records in der Steiermark von einem Schüler gegründet. Inzwischen ist es ein renommiertes Genre-Label. Bald soll der gesamte Online-Handel von Eisenerz aus abgewickelt werden.

Das Rock- und Metal-Label Napalm Records steht kurz vor einem Erweiterungsschritt. In der Zentrale im steirischen Eisenerz entsteht um zwei Millionen Euro ein Logistikzentrum. Ab Mai soll der gesamte Online-Handel der Firma von Eisenerz aus abgewickelt werden. Außerdem soll die Lagerhalle einen Veranstaltungssaal beherbergen, sagte Chef Markus Riedler.

Die Eröffnung des neuen Gebäudes soll Mitte bis Ende April stattfinden. Die vorgesehenen fünf Kilometer Regalfläche in der Lagerhalle sind auch notwendig, denn die Firma erwirtschaftet noch immer einen Gutteil ihres Gesamtumsatzes mit physischen Tonträgern wie Vinyl oder CD: "Der typische Rock/Metal-Kunde hat eine höhere Bindung zu herkömmlichen Medien", so Riedler. "Der haptische Tonträger hat für diese Leute eine größere Bedeutung als für die Konsumenten von Popmusik, Elektro oder Rap."

Limp Bizkit, Smashing Pumpkins und Alter Bridge unter Vertrag

Riedler gründete Napalm Records Mitte der 1990er-Jahre als Ein-Mann-Unternehmen und machte es innerhalb von 25 Jahren von einem Schülerhobby zu einem der weltweit führenden Labels im Bereich Rock und Metal, das bis heute unabhängig agiert. Die Firma hat bekannte Bands wie Limp Bizkit, die Smashing Pumpkins, Alter Bridge, Powerwolf und W.A.S.P. unter Vertrag. Alter Bridge bescherte dem Label vergangenes Jahr sogar erstmals eine Grammy-Nominierung.

Heute verfügt das Eisenerzer Label mit dem heavy-metal-ikonografisch aufgemotzten Doppeladler als Logo über zwei internationale Büros: Eines in Berlin, von dem aus Deutschland und der im Metal-Bereich wichtige nordeuropäische Markt betreut werden, und eines in New York. Letzteres beackert die USA und Kanada. Weltweit beschäftigt Riedler rund 50 Mitarbeiter, vier davon allein im Social-Media-Bereich.

Der YouTube-Kanal von Napalm Records hat weltweit annähernd 1,5 Millionen Abonnenten. Insgesamt erwirtschaftet Napalm Records laut Riedler bei YouTube, Google, Facebook & Co. einen Betrag "im hohen sechsstelligen Euro-Bereich".

Riedler kann seine Erfolgsgeschichte manchmal selbst nicht ganz fassen: "Da hört man als junger Konsument diese Platten, und 20 Jahre später hat man so einen Künstler unter Vertrag. Das macht einen schon ein bisschen stolz."

www.napalmrecords.com

 

(APA)