Schnellauswahl
Luxus

Chanel verkauft Wasserflasche für über 5000 Euro

  • Drucken
  • Kommentieren

Ein Zeichen gegen Einwegplastik oder der Gipfel der Dekadenz? Ein begehrtes Sammlerstück könnte die Flasche mit Sicherheit werden.

Immer mehr Menschen greifen statt zur Plastik-Wasserflasche zu wiederverwendbaren Varianten, die es mittlerweile in vielen ansprechenden Designs und Materialien, etwa Edelstahl oder Kunststoff gibt. Um die Art Einwegplastik zu vermeiden, hat auch Chanel Neues im Portfolio. Und zwar eine Trinkflasche samt Tasche aus gestepptem Leder und Chanel-Logo um 5200 Euro.

Sängerin Maggie Rogers trug bei den Grammy Awards die Flasche samt Tasche auf dem roten Teppich. "Nachhaltigkeit ist mir wirklich wichtig", ließ sie die Reporter wissen. Eine wieder befüllbare Wasserflasche als It-Bag für tausende Euro zu kaufen mag sehr dekadent sein, es könnte sich aber auch um ein gutes Investment handeln. 1994 verkaufte Chanel schon einmal eine Wasserflasche, die von Claudia Schiffer und Carla Bruni getragen wurde. Auf Wiederverkaufs-Plattformen bringt diese über 10.000 Euro ein.

Maggie Rogers trug die Wasserflasche bei den Grammys.
Maggie Rogers trug die Wasserflasche bei den Grammys.(c) APA/AFP/GETTY IMAGES/Amy Sussman (Amy Sussman)

Und auch die Nachfrage nach der neuen Chanel-Wasserflasche scheint groß zu sein. Im Chanel-Shop auf der Londoner Bond Street sei die Tasche schon ausverkauft, ein Stück gebe es noch in Chelsea, will der „The Independent“ wissen. Wobei dazu gesagt werden muss, dass der Lagerbestand auch nicht allzu groß sein wird.

Die teuerste je verkaufte Wasserflasche ist übrigens die Flasche Acqua di Cristallo Tributo a Modigliani, die für 53.000 Euro versteigert wurde. Dabei inkludiert war aber das Wasser, das aus Frankreich, Fiji und Island bezogen und mit Goldstaub angereichert wurde. Nur eine Flasche wurde jemals versteigert, 2010 wurden die Erlöse für eine Charity zur Klimakrise gespendet.

>> Artikel auf „The Independent"

(Red.)