Schnellauswahl
Unglück

Flugzeug bricht nach Landung auseinander und gerät in Brand

Nach der Landung geriet das Flugzeug in Brand.REUTERS
  • Drucken

Die Maschine, die in Izmir gestartet war, brach bei der Landung auseinander. Ersten offiziellen Meldungen zufolge gibt es zwar Verletzte aber keine Toten.

Auf dem Istanbuler Sabiha-Gökcen-Flughafen ist ein Flugzeug laut Medienberichten nach der Landung bei starkem Regen schwer verunglückt. Die Maschine der türkischen Fluggesellschaft Pegasus mit 183 Menschen an Bord sei von der Landebahn abgekommen, auseinandergebrochen und in Brand geraten, berichteten türkische Medien am Mittwoch. Es gab bei dem Zwischenfall keine Toten.

177 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder waren an Bord. 139 Personen wurden bei der Landung verletzt, erklärte der Gouverneur Istanbuls, Ali Yerlikaya. Die Einsatzkräfte brachten die verletzten Personen in 18 Krankenhäusern unter. Die beiden Piloten wurden Berichten des Fernsehsenders NTV zufolge schwer verletzt.

„Das Flugzeug war nicht in der Lage die Position auf der Landebahn aufgrund der schlechten Wetterbedingungen zu halten, weswegen sie 50 bis 60 Meter schlitterten“, erklärte Yerlikaya. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Boeing 737- 86J.

NTV berichtet weiter, dass das Flugzeug trotz der schlechten Wetterbedingungen landete. Obwohl zwei Maschinen aufgrund des Rückenwinds noch über dem Flughafen kreisten.

Rettungskräfte versuchen die Passagiere aus dem Flugzeugwrack zu bergen.APA/AFP/Demiroren News Agency (D
Das Flugzeug zerbrach bei der Landung in drei Teile.REUTERS
Das Flugzeug nach der Landung.APA/AFP/MUHAMMED DEMIR

 

(APA/AFP)