Schnellauswahl
Segeln

Olympia-Vorbereitung mit der Monsterwelle im Hinterkopf

Nach einer Zwangspause im vergangenen Herbst nehmen Thomas Zajac und Barbara Matz im Nacra17-Katamaran wieder Fahrt auf.
Nach einer Zwangspause im vergangenen Herbst nehmen Thomas Zajac und Barbara Matz im Nacra17-Katamaran wieder Fahrt auf.OeSV
  • Drucken
  • Kommentieren

Thomas Zajac ist mit Barbara Matz auf Kurs Richtung Sommerspiele. Die WM ist für das Nacra17-Duo nur bedingt ein Testlauf, Australien hat aber wichtige Lehren parat – auch abseits des Wassers.

Geelong/Wien. Zeit zum Durchatmen bleibt Österreichs Seglern nicht. Mit Platz zwei bei den Ozeanienmeisterschaften ist Thomas Zajac mit Vorschoterin Barbara Matz in der Nacra17-Klasse diese Woche der Auftakt in das Olympia-Jahr geglückt, bereits am kommenden Montag geht es vor Geelong, an der Südküste Australiens, mit den Weltmeisterschaften weiter. „Es hat gut gepasst, die Sachen, die wir uns vorgenommen haben, umzusetzen“, zieht der Wiener ein zufriedenes Zwischenresümee. Verbesserungspotenzial sieht er vor allem am Start. In dieser Form ist eine Medaille bei den Titelkämpfen zwar nicht außer Reichweite, aber nicht das oberste Ziel: „Wir wollen als Team wachsen, unseren Peak im Juli, August haben.“ Dann nämlich geht es in Enoshima, rund eine Autostunde südlich von Tokio, um olympisches Edelmetall.