Schnellauswahl
Kolumne

Glanz & Gloria: „Classic Blue" in der Welt der Edelsteine

Collier mit Kyanit und Koralle von Köchert.
Collier mit Kyanit und Koralle von Köchert.(c) Beigestellt
  • Drucken
  • Kommentieren

Der blaue Korund - besser bekannt als Saphir - ist unbestritten Edelstein des Classic-Blue-Jahres. Auch andere Farbsteine kommen aber in neuen Kollektionen zu Ehren.

Die Gunst der Stunde gilt, zumindest der beliebten Pantone-Jahresfarben-Qualifikation folgend, bedauernswerterweise nicht ganz dem Blautopas oder etwa dem Aquamarin – an „Classic Blue" schrammen die beiden, wiewohl mit ihrer transparent zartblau-grünlichen Farbigkeit wunderschön anzusehen, doch eher deutlich vorbei.

Unbestrittener Jahresregent ist der tiefblaue Korund, besser bekannt als klassischer Saphir: Eingefleischte Edelsteinfans mögen also für ihre nächste Reise nach New York einen Besuch des American Museum of Natural History einplanen, wo der wohl größte geschliffene Saphir der Welt, der „Stern von Indien" mit seinen 536  ct und einem beeindruckenden Sterneffekt im Cabochon-Schliff, heute zu sehen ist. Streng genommen ist auch der „Stern von Indien", da gräulich-blassblau, kein „Classic Blue"-Paradefall, aber New-York-Reisende soll man wohl nicht aufhalten.

Blaupause. Ring mit Lapislazuli und Karneol von Doro­theum Juwelier.
Blaupause. Ring mit Lapislazuli und Karneol von Doro­theum Juwelier.(c) Beigestellt

Die einstige Unterscheidung zwischen Halb- und (Ganz-)Edelsteinen gilt heute ja als veraltet, darum spielen Farbsteine wie der Lapislazuli oder der etwas weniger bekannte (wiewohl keineswegs seltener auftretende) Kyanit nun eine gleich bedeutende Rolle im Pantone-Farbsteinuniversum. Das ist natürlich auch jenen Goldschmieden und Gestaltern nicht entgangen, die der Farbe des Jahres Reverenz erweisen möchten. Blaumachen, einmal anders.

("Die Presse - Schaufenster", Print-Ausgabe, 07.02.2020)