Schnellauswahl
Coronavirus

Fieberkontrollen in Wien-Schwechat: Was Reisende wissen müssen

Demonstration der Verwendung einer Schtuzmaske in Wien-Schwechat
Die Fieberkontrollen bei den Passagieren werden von Rot-Kreuz-Mitarbeitern mit Schutzmasken, Schutzkitteln und Handschuhen durchgeführt.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Von den Kontrollen betroffen sind drei Flüge pro Woche der Air China. Passagiere mit Symptomen wie Husten und erhöhter Temperatur werden in umliegende Spitäler in Niederösterreich und Wien gebracht.

Wien. Nach zahlreichen anderen europäischen Ländern zieht nun auch Österreich nach. Am Flughafen Wien-Schwechat wird seit Donnerstag bei Passagieren von Direktflügen aus Peking beim Aussteigen die Körpertemperatur gemessen, um die mögliche Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Betroffen sind drei Flüge und rund 400 Reisende pro Woche. Die ersten Untersuchungen fanden am Donnerstag bei Flug CA841 statt.

Wie genau funktionieren die Fiebermessungen am Flughafen Wien?