Schnellauswahl
Coronavirus

Konsul in Quarantäne: "Viel lesen und streamen"

++ ARCHIVBILD/THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: ERSTER VERDACHTSFALL IN WIEN
Eines der Isolierzimmer des Kaiser-Franz-Josef-Spitals, wo alle Verdachtsfälle in Wien behandelt werden. In welchem Quarantäne-Quartier sich Konsul Nikolai Herold aufhält, verrät die Stadt Wien nicht. Er gilt nicht als Verdachtsfall.APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Der österreichische Konsul in Peking, Nikolai Herold, ist einer der sieben Österreicher, die am Sonntag von Wuhan nach Wien geflogen sind und sich in Quarantäne befinden. Der „Presse“ erzählt er am Telefon von seinem Alltag.

Kein Zimmernachbar, keine Besucher, kein Verlassen des Quartiers – „ich habe zwar ein Fenster, darf aber nicht einmal die Nase hinausstecken“, scherzt Nikolai Herold. Er ist einer von sieben Österreichern, die am vergangenen Sonntag aus China nach Hause geflogen wurden und sich seither in Quarantäne befinden.