Schnellauswahl
Management

Außergewöhnliche Führungskräfte: Sie spielen in einer anderen Liga

Anders als die Mitglieder der „Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ im gleichnamigen Film – im Bild Sean Connery als Allan Quatermain –, benötigen außergewöhnliche Führungskräfte keinen Revolver, um erfolgreich zu sein.
Anders als die Mitglieder der „Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ im gleichnamigen Film – im Bild Sean Connery als Allan Quatermain –, benötigen außergewöhnliche Führungskräfte keinen Revolver, um erfolgreich zu sein.TWENTIETH CENTURY FOX
  • Drucken
  • Kommentieren

Es gibt viele gute Führungskräfte, aber nur wenige sind fantastisch. Gernot Dolezal beschäftigt sich mit der Frage, was gute zu außergewöhnlichen Führungskräften macht.

Außergewöhnlichkeit fasziniert: im Sport, in der Kunst. Und auch in der Wirtschaft. Was Führungskräfte außergewöhnlich macht, sie quasi zur „Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ zählen lässt, analysiert Gernot Dolezal. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Führung von Unternehmen (vom Familienbetrieb bis zur Industrieholding) beschäftigt er sich intensiv mit der Frage, was die erfolgsbestimmenden Faktoren einer außergewöhnlichen Führungskraft sind.

Außerdem geht er der Frage nach, ob es bei außergewöhnlichen Unternehmen ebenso erfolgsbestimmende Hebel unabhängig von Branche und Größe gibt. Beispielhaft dafür stehen jene, die in die „Liga der außergewöhnlichen Unternehmen“ nach strengen Kriterien aufgenommen werden: Sie alle wenden außergewöhnliche Prozesse an.