Schnellauswahl
Luxusimmobilien

Schweiz führt in Ski-Immo-Ranking

Engel & Völkers
  • Drucken
  • Kommentieren

Wieviel muss man für eine eigene „Hütte“ in den exklusiven Wintersportorten der Welt auf den Tisch legen?

Diese Frage hat sich das Maklernetzwerk Engel & Völkers gestellt und auf Basis der erhobenen Daten an seinen Standorten ein Preisranking erstellt.

Mit einem Angebotspreis von 46,7 Mio. Euro (50 Mio. CHF) für eine exklusive Villa im Suvrettagebiet den Spitzenplatz belegt dabei St. Moritz. Weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz liegt das amerikanische Aspen, wo eine Luxusimmobilie für 20,8 Mio. Euro den Besitzer wechselte. Knapp dahinter reiht sich mit Zermatt wieder ein Schweizer Nobelort ein: Dort wurde ein Chalet um 20,6 Mio. Euro angeboten. Rang 4 erreicht Cortina d' Ampezzo mit einem Höchstpreis von 17 Mio. Euro, es folgt Kitzbühel mit einem Spitzenangebotspreis von 14,9 Mio. Euro auf Platz fünf. Etwas besser schneiden die Tiroler bei Eigentumswohnungen ab: Mit 18.700 Euro pro Quadratmeter landet Kitzbühel weltweit auf Platz 4 des Rankings. [ E&V]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.02.2020)