Schnellauswahl
Statistik

Was gegen Altersarmut bei Frauen wirklich hilft

APA/dpa/Wolfram Steinberg
  • Drucken
  • Kommentieren

In Österreich bekommen Frauen 39 Prozent weniger Pension als Männer. Nur in drei Eu-Staaten ist die Lücke noch größer. Das verpflichtende Pensionssplitting kann das Problem aber nur lindern, nicht lösen.

Die jüngste Meldung von Eurostat stellen Österreich ein bescheidenes Zeugnis aus: Frauen erhalten hierzulande fast 39 Prozent weniger Pension als Männer, teilte die Statistikbehörde am Freitag mit. Nur in drei EU-Ländern ist der Unterschied noch höher. Im Schnitt lag die Lücke 2018 zwischen Männer- und Frauenpensionen bei 30 Prozent. Diese Zahlen sind Wasser auf die Mühlen der türkis-grünen Regierung, die im Koalitionspakt festgeschrieben hat, dass Paare mit Kindern ihre Pensionsbeiträge verpflichtend teilen sollen. Aber hält das Pensionssplitting, was es verspricht?