Schnellauswahl
Pop

Agnes Obel: „Lieder brauchen einen Knacks“ 

„Die Eule ist die perfekte Metapher für das Über-Ich“: Auf „Myopia“ singt Agnes Obel darüber, wie ihr eigenes Bewusstsein sie manipuliert.
„Die Eule ist die perfekte Metapher für das Über-Ich“: Auf „Myopia“ singt Agnes Obel darüber, wie ihr eigenes Bewusstsein sie manipuliert.(c) Pias Recordings (Rough Trade)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die dänische Sängerin Agnes Obel, deren Musik oft in Filmen und Serien zu hören ist, präsentiert ihr neues Album „Myopia“. Ein Gespräch über Eulen und den Reiz der Kurzsichtigkeit.

Für das Artwork Ihres Debütalbums „Philharmonics“ ließen Sie sich mit einer Eule fotografieren. Auf Ihrem in zwei Wochen erscheinenden Album „Myopia“ ist eine Instrumentalnummer „Parliament Of Owls“ benannt. Woher rührt Ihre Liebe zu Eulen?