Schnellauswahl
Parlamentswahl

Erfolg für Sinn Féin sorgt für Pattstellung in Irland

Stimmenauszählung in Cork im Süden Irlands
Stimmenauszählung in Cork im Süden IrlandsAPA/AFP/PAUL FAITH
  • Drucken
  • Kommentieren

Die linke, nationalistische Partei Sinn Féin schließt zu den traditionellen Regierungsparteien auf.

London/Dublin. Die Parlamentswahlen in Irland haben die politische Landschaft des Landes dramatisch verändert. Nach einem ersten Exit Poll in der Nacht auf Sonntag hat die Republik nunmehr drei annähernd gleich starke Gruppierungen: Demnach kam die regierende Fine Gael von Taoiseach (Ministerpräsident) Leo Varadkar auf 22,4 Prozent, während die Herausforderer Sinn Féin 22,3 Prozent und Fianna Fáil 22,2 Prozent erringen konnten. Nach Sitzen würde das 38 bis 40 Abgeordnete für Fine Gael, 37 bis 40 für Fianna Fáil und 34 für Sinn Féin. Erste Auszählungsergebnisse gestern, Sonntag, bestätigten die Prognose.