Schnellauswahl
Handel

Hinter den Kulissen dealen Russen und Amerikaner prächtig

Öl aus Russland war im Vorjahr besonders begehrt. Auch in den USA.
Öl aus Russland war im Vorjahr besonders begehrt. Auch in den USA.(c) imago stock&people (imago stock&people)
  • Drucken
  • Kommentieren

Von wegen Gegner! Wie die USA und Russland plötzlich Öl handeln, beweist, dass Not verbindet. Eine neue Statistik zeigt, wohin Sanktionen führen. Mit Auswirkungen auf Europa.

Wien. Das sichtbare Bild scheint eine eindeutige Sprache zu sprechen: USA und Russland – das ging nie richtig gut und geht infolge des neuen russischen Selbstbewusstseins heute noch schlechter. Syrien ist nur einer der Schauplätze des geopolitischen Wettbewerbs. Der andere ist die Ukraine, wo sich Russland durch sein Vorgehen US-amerikanische – und alle möglichen anderen – Sanktionen eingehandelt hat. Und weil der Wettbewerb auch auf wirtschaftlicher Ebene stattfindet, versuchen die USA die Russen nicht nur im globalen Waffenhandel zu beschneiden, sondern mit Sanktionen auch die im Bau befindliche Gaspipeline Nord Stream 2 nach Europa zu torpedieren. Einfach auch deshalb, weil sie selber zum Exporteur von Flüssiggas geworden sind und dieses in Konkurrenz zu Gazprom in Europa verkaufen wollen.